Reisen – im Kopf und in der Literatur

Literaturmuseum Marbach

Ausflug ins LiMo- Museum Marbach

Reisen anders – im Kopf und in der Literatur

Am Mittwoch, den 15. Januar 2020, haben wir, der 5-stündige Deutschkurs von Frau Dohr, einen Ausflug in das „Literaturmuseum der Moderne“ gemacht. Der erste Teil unserer Führung brachte uns in einen Raum, in dem wir unsere Gedanken zum Thema „Reisen“ aufgeschrieben haben. Das haben wir in der japanischen Gedichtform des „Haikus“ gemacht, dabei achtet man besonders auf die Anzahl der Silben, die ein Vers besitzt.  Danach haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und Schriften von verschiedenen Autoren wie Thomas Mann, Rainer Maria Rilke, Joseph Roth, Else Lasker-Schüler und Hermann Hesse, die selbst im Leben viel mit dem Thema Reisen zu tun hatten, in verschiedenen Aspekten analysiert. Da die Schriften Originale und deshalb häufig nur schwer zu lesen waren, hatten wir Tablets, auf denen die Schriften genauer zu erkennen waren und wir Hintergrunddaten erfahren konnten. Nachdem wir diese Informationen den restlichen Gruppen erläutert haben, haben wir erneut Haikus geschrieben. Dieses Mal zwar immer noch mit dem Thema des Reisens, allerdings aus der Sicht der Autorinnen und Autoren. Als wir diese mit den ersten verglichen haben, haben wir deutlich bemerkt, dass wir Reisen meist mit Urlaub und schönen Dingen verbinden, die Schriftsteller aber darunter häufig eine, durch Flucht erzwungene, Sache sahen, die sie so nicht freiwillig getan hätten. So waren sie häufig durch Krieg oder direkte Verfolgung dazu gezwungen zu reisen, obwohl sie gerne in ihrer Heimat geblieben wären.

Im LiMo haben wir gesehen, wie sehr sich das Motiv des Reisens im Laufe der Zeit geändert hat und wie gut wir es haben, dass wir nicht zum Reisen gezwungen werden, sondern darunter eine Zeit der Erholung verstehen dürfen.

Einige der entstandenen Haikus:

Hin zum Musenort
Inspiration zum Schreiben
Paris bedrückt mich

Die Inspiration
fließt wie das Licht hell
sind die Gedanken

Realität aus
Aug‘ zu. Fantasiewelt an.
Ich bin bei Franz Marc

Wo komme ich her?
Wohin sollte ich gehen?
Was will ich sehen?

FSG aktiv 2019/20

Die nächsten Termine

20.04.20Wiederbeginn
(voraussichtlich)
22.04.20Beginn schriftliche
Abiturprüfungen

Gesamten Terminplan anschauen

Kunstwerk des Monats

„Stillleben“, Bleistift auf Papier von Sonja Breuer (J1)

Zeitzeugin am FSG